Kontakt
Sie haben Fragen oder möchten mehr Informationen erhalten? Dann kontaktieren Sie uns einfach!

IBZ Internationales Begegnungszentrum der Wissenschaft e.V.
Wiesbadener Straße 18
14197 Berlin

info(at)ibz-berlin.de


+49 (30) 82 00 75 86 - 0

Das IBZ Berlin: Ihr neues Zuhause

Deutsche Hochschulen genießen im Ausland einen ausgezeichneten Ruf, und vor allem Berlin zieht ausländische Gastwissenschaftler*innen seit vielen Jahren magisch an. Die Freie Universität Berlin und die Humboldt-Universität zu Berlin stehen bei ihnen ganz oben auf der Wunschliste.

Internationale Wissenschaftler*innen haben in der Regel nicht die Möglichkeit, sich von ihrem Heimatland aus eine Wohnung in Berlin zu suchen: Sie sprechen selten Deutsch, kennen sich im deutschen Mietrecht und am Ort ihres Gastaufenthaltes nicht aus und haben nicht die Zeit, Wohnungen für den vorübergehenden Aufenthalt einzurichten.

Das IBZ Berlin springt in diese Lücke, stellt komplett eingerichteten hochwertigen Wohnraum in der Nähe zur Freien Universität zur Verfügung und steht seinen internationalen Gästen wie ein gut geführtes Hotel hilfreich zur Seite. Das zentral und ruhig gelegene Haus ist hervorragend an den Nahverkehr angebunden, bietet schnellen Anschluss an den Campus der Freien Universität, zur City West und zur City Ost sowie an Naherholungsgebiete wie die Domäne Dahlem oder den Volkspark Wilmersdorf.

Das IBZ Berlin bietet damit allen Komfort des urbanen und grünen Lebens in der Stadt. Mit einem vielfältigen außeruniversitären, kulturellen und wissenschaftlichen Programm für Gäste, deren Freunde und Nachbar*innen, mit gemeinschaftlich nutzbaren Räumen wie dem Clubraum oder dem großen Veranstaltungssaal sowie mit einem großen Spektrum an Freizeitangeboten machen wir es unseren Gästen so angenehm wie möglich – sie werden Ihr neues Zuhause nicht mehr missen wollen.

Der Verein Internationales Begegnungszentrum der Wissenschaft e.V., Träger des IBZ, wurde 1983 von der Freien Universität Berlin, der Technischen Universität Berlin, der Universität der Künste Berlin, vom Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie (HZB), von der Max-Planck-Gesellschaft, vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung und von der damaligen Berliner Elektronenspeicherring-Gesellschaft für Synchrotronstrahlung, BESSY, gegründet.

Heute sind die Freie Universität und die Max-Planck-Gesellschaft neben Privatpersonen und kleinen Institutionen Träger des Vereins.

Der Verein fördert den Ideenaustausch zwischen internationalen Wissenschaftler*innen und Künstler*innen sowie ihren deutschen Kollegen und unterhält dazu das Internationale Begegnungszentrum der Wissenschaft IBZ.

Das IBZ Berlin ist Gründungsmitglied des Verbunds der IBZ und hochschulnaher Gästehäuser in Deutschland. Den Betrieb des IBZ Berlin führt seit 2009 die Studentendorf Schlachtensee eG. Die Hausleitung haben Anne Krainz und ihr Team inne.

Das Team des IBZ Berlin

Anne Krainz

Anne Krainz

Hausleitung, Vermietungs- und Veranstaltungsmanagement, seit 2016 bringt sie im IBZ Menschen unterschiedlicher Kulturen und wissenschaftlicher Richtungen zusammen und freut sich immer über Mitwirkung beim kulturellen und wissenschaftlichen Angebot des IBZ
Gajana Holland

Gajana Holland

Hausbewirtschaftung, Rechnungswesen und Vermietungsmanagement
seit April 2011 im IBZ, ist als Mutter von vier Kindern nicht so leicht aus der Ruhe zu bringen, hat eine Affinität zu Zahlen, regelt die hauswirtschaftlichen Aufgaben im IBZ so reibungslos wie möglich
Niels Möller

Niels Möller

Niels Möller, Hausmeister im IBZ Berlin seit Dezember 2015. Immer zur Stelle wenn im Haus Reparaturen und technische Fragen anfallen. Ist verantwortlich für Auf-und Abbau aller Veranstaltungen und Feste.

Badi Antadze

Badi Antadze

studentischer Mitarbeiter am Frontdesk
seit April 2017 im IBZ, ist während der Büroöffnungszeiten für Sie da, freut sich Ihnen behilflich zu sein und Ihre Fragen zu beantworten

und unsere guten Geister im Haus, unser Team für Reinigung und Service - immer da, wenn man sie braucht:

Natalia Polanski

Natalia Polanski

Reinigung und Service
Christiane Strackharn

Christiane Strackharn

Reinigung und Service
Sabina Kuzmanovic

Sabina Kuzmanovic

Reinigung und Service

Geschäftsführung

Andreas Barz

Andreas Barz

Geschäftsführer Internationales Begegnungszentrum der Wissenschaft, IBZ Berlin, Vorsitzender des Vorstands der Genossenschaft Studentendorf Schlachtensee eG, Sprecher der Schaustelle Nachkriegsmoderne, Verbandsrat des PKmG

Andreas Barz wurde im September 2004 in den Vorstand berufen. Seit 2004 ist er Vorsitzender des Vorstands und führt die Bereiche Bauliche Erneuerung, Strategische Unternehmensentwicklung, Public Relations und Personalmanagement. Andreas Barz engagiert sich auch privat und mit zahlreichen Veröffentlichungen für die Architektur und Stadtplanung der Nachkriegsmoderne.
Jens-Uwe Köhler

Jens-Uwe Köhler

Geschäftsführer Internationales Begegnungszentrum der Wissenschaft, IBZ Berlin, Geschäftsführer Studentendorf Adlershof GmbH, und Finanzvorstand der Genossenschaft Studentendorf Schlachtensee eG

Jens-Uwe Köhler wurde mit der Gründung der Genossenschaft im Jahr 2002 in den Vorstand berufen und führt die Geschäftsbereiche Finanzen und Bewirtschaftung. Zuvor engagierte sich Jens-Uwe Köhler im Ratsvorstand der Studentischen Selbstverwaltung des Studentendorfs Schlachtensee und als Geschäftsführer des Clubs A18.

Vorstand

Dr. Ing. Andrea Bör

Dr. Ing. Andrea Bör

Dr. Ing. Andrea Bör ist seit Juli 2016 Kanzlerin der Freien Universität Berlin und seitdem auch Vorstandsvorsitzende des IBZ e. V.
Gesa Heym-Halayqa

Gesa Heym-Halayqa

Gesa Heym-Halayqa ist stellvertretende Referatsleiterin im Referat für Internationale Studierendenmobilität – Welcome Services der Abteilung Internationales der Freien Universität.
Im Vorstand des IBZ e. V. ist sie seit 2010.

Verwaltungsrat des IBZ e.V.

Vertreter der Freien Universität Berlin, der Ernst Reuter Gesellschaft und Max Planck Gesellschaft

Harmonisch und anders : Die Architektur des Steidle Baus

Die fünf Häuser des Internationalen Begegnungszentrums der Wissenschaft sind eingebettet in eine Zeile typischer Berliner Mietshäuser. Beim genauen Hinsehen fallen jedoch die feinen Details und Kostbarkeiten ins Auge – und diese wohltuende Mischung aus architektonischen Zitaten und eigenwilligen Neuschöpfungen schaffen eine einzigartige Harmonie und Atmosphäre.

Der Architekt Otto Steidle hat den von 1979 bis 1983 errichteten Bau des IBZ aus seiner Umgebung heraus entwickelt: dem Rüdesheimer Platz und dem Rheinischen Viertel. Weil keine Wohnung der anderen gleicht, bieten die offenen und transparenten Räume und vollständig eingerichteten 78 Apartments Wissenschaftler*innen und ihren Familien ein hohes Maß an Individualität, Komfort, Rückzugsmöglichkeiten und Begegnungsräumen.



Raum für Begegnungen und Verbindungen


Die kleinen Apartments und Wohnungen liegen im vorderen Teil des Hauses, an der Ahrweiler Straße. Ihnen sind drei Gemeinschaftsküchen zugeordnet, die bei Bedarf von den Bewohnern genutzt werden und der Begegnung vor allem der allein lebenden Hausbewohner dienen. Das IBZ Berlin verfügt über einen Fitness-, Billard- und Tischtennisraum, über einen Club, eine Bibliothek und ein Waschcafé.

Auffallend ist der diagonale Treppenweg im Hof zum Garten. Der Treppenweg hat eine zentrale Funktion für die Bewohner: Er verbindet alle Hausabschnitte miteinander und bildet mit seinen Laubengängen einen öffentlichen Raum, in dem sich alle Bewohner begegnen, plaudern und Freundschaften schließen. Künstlerisch hervorragend ist zudem das Rankgerüst des Berliner Künstlers Erich Wiesner. Er entwarf auch die wohltuende Farbgebung des Hauses, das sich harmonisch in seine Umgebung einfügt und dennoch unverkennbar anders ist.

Das gärtnerische Konzept des IBZ Berlin entwickelte Peter Latz. Die Vorgärten nehmen Bezug auf den historischen Bestand am Rüdesheimer Platz. Die straßenseitigen Eingänge werden durch Bäume hervorgehoben. Hochbeete, Flächen für Schattengewächse, Kunst- und Rasenflächen sowie Solitärbäume entlang der Grundstücksgrenze und niedrige Gehölze zur Fassade wechseln einander ab.

Die Architektur des Internationalen Begegnungszentrum der Wissenschaft am Rüdesheimer Platz Otto-Steidle-Bau, Berlin-Wilmersdorf

IBZ Verbund

Die führenden Internationalen Begegnungszentren der Wissenschaften (IBZ) sowie verschiedene hochschulnahe Gästehauser in Deutschland haben auf ihrem Jahrestreffen in Potsdam am 17. September 2010 die Gründung eines gemeinsamen Verbundes beschlossen.

Wichtigstes Ziel des bundesweit agierenden Verbundes ist es, das in den 1950er Jahren begründete Erfolgsprojekt auch in Zeiten klammer öffentlicher Haushalte langfristig zu sichern und die einzigartige Marke IBZ zu stärken. Um in Zukunft geschlossen aufzutreten, die Außenwirkung zu stärken und das Angebot für ausländische Wissenschaftler*innen transparent zu machen, wollen die IBZ und Gästehäuser ihr Profil im Verbund stärken und deutlicher auf ihr einmaliges Angebot aufmerksam machen.

Mit Gründung des Verbundes ist die gemeinsame Site www.ibz-deutschland.de live geschaltet worden. Auf der Site können sich Wissenschaftler*innen aus aller Welt über die Einrichtungen und deren Immobilienangebot informieren.

Seit Januar 2017 beherbergt das IBZ Berlin erneut das Kontaktbüro des Verbundes.


Unsere Häuser sind nicht nur zum Wohnen da


IBZ-Verbundtreffen

Galerie - Videos

100%x180
Feste im IBZ 2015
100%x180
Weihnachten im IBZ 2015
100%x180
Feste im IBZ 2014

Kontakt
Sie haben Fragen oder möchten mehr Informationen erhalten? Dann kontaktieren Sie uns einfach!

IBZ Internationales Begegnungszentrum der Wissenschaft e.V.
Wiesbadener Straße 18
14197 Berlin

Kontaktformular


+49 (30) 82 00 75 86 - 0